Sprue

Sprue, Zoeliakie, glutensensitive Enteropathie

Die Erkrankung beruht auf einer Unverträglichkeit von Getreidebestandteilen. Die erkrankte Dünndarmschleimhaut kann wichtige Nahrungsbestandteile nicht mehr ausreichend aufnehmen. Eine ganze Palette von Krankheitserscheinungen kann als Folge der mangelhaften Nahrungsaufnahme auftreten.

Vorkommen:

Ca. 1:500 Einwohner in Europa, w > m

Ätiologie

Unverträglichkeit gegenüber der Gliadinfraktion des Glutens, eines Getreideproteins (Getreideeiweiß)

Erscheinungsformen:

Klassische Sprue:

Durchfälle Gewichtsverlust, Malabsorption (Nahrungsstoffe werden nicht oder unvollständig aufgenommen)
Atypische Verläufe (in 40 % fehlen Magen-Darm-Symptome):

  • Hautveränderungen
  • Eisenmangelanämie
  • Osteoporose
  • Chronische Hepatitis
  • Gelenksentzündung

Asymptomatische Sprue (silente Sprue)

Positiver Antikörpertest und pathologische Dünndarmbiopsie ohne Krankheitszeichen

Potenzielle Sprue

Keine Krankheitszeichen, positiver Sprue-Antikörpertest, normale Dünndarmbiopsie z. B. bei Familienuntersuchungen

Labor:

  • IgA-Endomysium-AK (AGA)
  • IgA-anti-Transglutaminase-AK = spezifischer AK
  • Achtung: bei IgA Mangel IgG-anti-TG bestimmen

Diagnose:

  • Dünndarmbiopsie und anti-TG positiv
  • Besserung unter glutenfreier Diät

Weitere Information: www.dzg-online.de